Engagement für Geflüchtete

Nicht nur beruflich, auch ehrenamtlich engagieren wir uns für Menschen, die aufgrund unserer katastrophalen Weltlage ihre Heimat verlassen mussten.

Wir sehen dies als unsere Verantwortung im Sinne unserer Vereinsphilosophie.

Aus diesem Grund haben wir nicht nur im Herbst/Winter 2015/2016 eine Notunterkunft für Geflüchtete mit besonderem Bedarf eingerichtet, sondern stellen seit 2014 in Zusammenarbeit mit Asyl in der Kirche auch eine Fluchtwohnung für Menschen, die von Abschiebung bedroht werden.

Mehr Info unter:

www.kirchenasyl.de

 

Außerdem unterstützen wir mit unserem Projekt die Salam Schule in Gaziantep.

Endstation Gaziantep!? – Die Salam Schule an der türkisch-syrischen Grenze.

Salam- 5 Freunde starten eine Schule für Flüchtlingskinder an der syrischen Grenze.
Dort ist der Ort, wo all die Menschen bleiben müssen, die sich einen Schlepper um weiter zu kommen nicht leisten können.
Ihre Kinder, seit Jahren nicht in einer Schule, verbringen die Zeit in der T-shirt Fabrik oder als Aushilfskräfte in Geschäften.
Welche Schwierigkeiten es geben kann, aber auch welche Wunder und Glücksmomente man bei so einer Aufgabe erlebt, davon berichtet Sabine immer wieder im Klaus Abendbrot.
(Name und auch die Organisation sind hier bewusst anonym.)

Für Spenden, oder weitere Info bitte über unsere Webseite oder unter post@zeitprojektberlin.de anfragen.

 

1. August 2013 |